print this page

Wir bilden aus, Wir bilden fort:

Menschlich, Kompetent und Praxisnah

Gesprächsführung mit demenziell erkrankten Menschen

Gesprächsführung mit demenziell erkrankten Menschen

geeignet als Fortbildung für Betreuungskräfte

Unseren aktuellen Kursflyer finden Sie hier.

1Welche Ziele verfolgt die Fortbildung?

Assistenzbedürftige Menschen mit demenzbedingten Fähigkeitsstörungen, psychischen Erkrankungen und/oder geistigen Behinderungen haben in der Regel einen erheblichen Unterstützungs- und Betreuungsbedarf.

Mit dem Einsatz von Fachkräften und Betreuungskräften im Sinne des § 53 c SGB XI und andere in der Betreuung Tätige sollen betroffene Heimbewohner/innen in stationären Einrichtungen und Menschen in Einrichtungen der Integrationshilfe im Alltag unterstützt, gefördert und ihre Lebensqualität erhöht werden. Zudem soll Ihnen durch mehr Zuwendung, zusätzliche Ansprache und Aktivierung eine höhere Wertschätzung entgegengebracht sowie mehr Austausch mit anderen Menschen und umfassendere Teilhabe am Leben der Gemeinschaft ermöglicht werden.

Im Rahmen der Fortbildung erhalten Sie die Gelegenheit, sich mit Ihren Aufgaben und Ihrer beruflichen Rolle auseinander zu setzen und Ihr Verhalten im Kontakt mit Ihrer Mitwelt zu reflektieren, um auf diesem Weg zukünftig mehr Sicherheit und Zufriedenheit im Umgang mit sich selbst und den Ihnen anvertrauten Personen zu erlangen bzw. zu erleben.

2Wie sehen die Methoden aus?

Wir legen Wert auf praxisnahes und direkt umsetzbares Vorgehen. Dabei leiten uns die Grundsätze Carl Rogers: Echtheit der Person, Wertschätzung des Anderen und Empathie für unser Gegenüber.

Neben Theorieimpulsen fördern wir selbständiges Lernen z.B. durch Gruppen- bzw. Projektarbeit. Darüber hinaus eröffnen sich den Teilnehmern/innen neue Erfahrungsräume z.B. durch Eigenarbeit, Auswertung von Tonbandaufzeichnungen oder in Simulationen. Dabei werden v.a. Aufgabenstellungen aus der individuellen Praxis in der Gruppe reflektiert.  Darüber hinaus richtet sich die Methodenwahl nach den jeweiligen Bedürfnissen im Kurs.

Nicht zuletzt sind wir der Auffassung: Lernen soll Freude bereiten. Um ein ermutigendes und zur Reflexion anregendes Lernklima zu schaffen, erhalten eventuelle Störungen den angemessenen Vorrang.

3Was sind die Inhalte?

Auseinandersetzung mit den erworbenen Kompetenzen in Bezug auf:
• Kommunikation, Interaktion und Gesprächsführung
• Kenntnisse über Demenzerkrankungen, psychische Auffälligkeiten und geistige Behinderungen
• Reflexion der bisherigen Erfahrungen als Betreuungskraft oder Helfer/in; Auseinander-setzung mit dem eigenen Verhalten im Kontakt mit Bewohnerinnen und
  Bewohnern der Einrichtung
• Fallbesprechungen
• Kommunikation und Zusammenarbeit mit den an der Pflege Beteiligten.
• Umgang mit Erwartungen und Vorgaben der Vorgesetzten an die Betreuungskräfte und Helfer/innen
• Feedback: Hilfen im Zusammenhang mit persönlichen und fachlichen Rückmeldungen kennenlernen.
• Kollegiale Beratung und Supervision

4Abschluss

Teilnahmebescheinigung der Paritätischen Schulen für soziale Berufe gGmbH

5Wen sprechen wir an?

An der Vertiefung ihrer kommunikativen Kompetenzen interessierte Mitarbeiter/innen in der Altenpflege, Eingliederungshilfe und Betreuungskräfte nach § 53 c SGB XI und weitere in der Betreuung Tätige.

6Welche Voraussetzungen sind zu erfüllen?

keine

7Termine

20. - 21. September 2018

8Unterrichtsort und -zeiten

Paritätische Schulen für soziale Berufe gGmbH
Inselstr. 30
77756 Hausach

jeweils 9.00 - 16.15 Uhr

9Anmeldung

Anmeldeschluss: 
07. September 2018

Das Anmeldeformular können Sie sich hier herunterladen.
Bitte senden Sie dieses vollständig ausgefüllt und unterschrieben an uns zurück.

Unsere Teilnahmebedingungen können Sie unter folgendem Link einsehen.

10Teilnehmerzahl

Mindestens 6, maximal 14 TeilnehmerInnen 

11Kursgebühren

Die Kursgebühr beträgt 199,- € und beinhaltet Bescheinigung, Getränke und kalten Mittagssnack.

12Kursleitung

Oliver Heitz
Schulleiter, Erziehungswissenschaftler

13Dozent/in

Axel Henning
Diplom-Sozialpädagoge (FH),
Zusatzausbildung in personzentrierter Gesprächsführung (GwG),
langjährige Erfahrung in Qualifizierung, Fortbildung und Supervision